Caleidoscoop #02 Preview ist erschienen!

Liebe Leserinnen und Leser,

die Niederlande und Flandern werden 2016 Ehrengäste der Frankfurter Buchmesse sein. Schon jetzt ist der Aufwind für niederländischsprachige Literatur im deutschsprachigen Raum deutlich zu spüren.

In einem Preview auf die nächste Ausgabe von "Caleidoscoop. Magazin für niederländische Literatur" möchten wir Ihnen das innovative multimediale Kaspar-Hauser-Projekt der Künstlerinnen und Dichterinnen Lies Van Gasse und Annemarie Estor vorstellen, dem wir ein eigenes Dossier gewidmet haben. In einem Interview mit den beiden und einem begleitenden Essay werden u.a. Einblicke in die kollaborativen Entstehungsbedingungen des Hauser-Projekts gegeben. Das Dossier enthält außerdem Prosagedichte der Autorinnen aus der zum Projekt erschienenen Monographie "Das Buch Hauser". Eingerahmt werden die Texte mit einer Auswahl von Grafiken, die im Verlauf des Hauser-Projektes entstanden sind.

Wir wünschen viel Freude bei der multimedialen 'Lektüre'.

Die Herausgeber

Peter Mioch

Anna Schöning

Stefan Wieczorek

Caleidoscoop 02 Preview: Onlinezugriff hier

Caleidoscoop 01-13 ist erschienen!

Pünktlich zur gemeinsamen Bewerbung der Niederlande und Flandern als Gastland und Gastregion der Frankfurter Buchmesse 2016 liegt die erste Ausgabe von Caleidoscoop als eMagazine vor – randvoll mit niederländischsprachiger Prosa und Lyrik in deutscher Übersetzung, Interviews und Rezensionen …"

Im Editorial ist dazu folgendes zu lesen:

Liebe Leserinnen und Leser,

aus guten Gründen erfreut sich die Literatur aus den Niederlanden und Flandern großer Beliebtheit im deutschsprachigen Raum. Caleidoscoop möchte diese Beziehung weiter stimulieren, indem wir neue, bislang unübersetzte Texte erstmals präsentieren. Ein Augenmerk liegt dabei vor allem auf aktuellen Entwicklungen in der niederländischsprachigen Literatur, insbesondere auf jungen Autoren und Autorinnen, die in ihren Heimatländern bereits erfolgreich
sind, bei uns aber zu den Entdeckungen gehören – wie in diesem Heft Ellen Deckwitz, Maarten Inghels, Els Moors und Jeroen Theunissen. Solche Entdeckungen sind keineswegs auf die jüngere Generation beschränkt, wie die Lyrik von Frans Budé und die Prosa von Bill Mensema zeigen.

In jeder Ausgabe stellt Caleidoscoop. Magazin für niederländische Literatur einen Künstler vor. Die Texte im aktuellen Heft werden von den Arbeiten des Rotterdamer Künstlers und Dichters Hans Wap eingerahmt.

In der Heftmitte widmet sich das Dossier einem besonderen literarischen Ereignis: Unlängst erschien der erste Band von J.J. Voskuils Monumentalwerk „Das Büro“ in deutscher Übersetzung. Aus diesem Anlass kommen der Übersetzer Gert Busse und die niederländische Lektorin Gemma Nefkens zu Wort und berichten von ihren Erfahrungen mit Werk und Autor.

Wir danken allen Autoren und ihren Verlagen, den Beiträgern, den Übersetzern sowie den Gestaltern, für Einsatz und Mitarbeit. Der niederländischen sowie der flämischen Literaturstiftung gebührt Dank für die Unterstützung der Lyrik-Übersetzungen.

Die erste Ausgabe von Caleidoscoop ist online und bietet einen vielfältigen, facettenreichen Einblick in das aktuelle literarische Schaffen in Flandern und den Niederlanden. Ganz so, wie der Name der Zeitschrift das impliziert.

Veel leesplezier!

Die Herausgeber
Peter Holland
Peter Mioch
Anna Schöning
Stefan Wieczorek

Caleidoscoop 01-13: Onlinezugriff hier

Caleidoscoop #01-13

Download PDF Version

ISSN   2198-1906

 

Download Version für Ebook Reader (Dateiformat: edoc; Es handelt sich um eine reine Textversion, die Bilder von Hans Wap können nur im PDF Format und der Flashversion betrachtet werden)

ISSN   2198-1906

 

 Flashversion (Nach dem Aufrufen der Seite bitte die Vollbild Ansicht wählen und einzelne Seiten mit einem Doppelklick vergrößern. So erzielen Sie die beste Lese- und Bildqualität)

ISSN   2198-1906

 

 

Joomla templates by a4joomla